keusch ist cool?

„Allein schon wegen dieses klugen pointierten Artikels hat es sich gelohnt, das Thema ‚Keuschheit‘ nach 30 Jahren noch einmal aufzugreifen! Beim Lesen ist mir deutlich geworden, wie viel sich in der Diskussion zum Thema in den letzten Jahrzehnten geändert hat. Der öffentliche Diskurs zum Zwang zur sexuellen Freiheit ist heute sogar in Pendlerzeitungen nachzulesen. Gleichzeitig vermutet die Autorin, dass das anscheinend zwangsläufig sexualisierte neoliberale System auch die Asexualität instrumentalisieren wird. Ich bleibe mit grossen philosophischen Fragen zurück: Gibt es einen Ausweg aus dem System, in dem „Cool sein“ das Mass aller Dinge ist – ob sexy oder keusch? Sind wir alle gleichermassen gefangen darin? Wie lange kann sich ein Kind dem Regime entziehen? Wie lange dauert es, bis wir uns souverän darüber hinwegsetzen?“
Leseeindruck von Tania Oldenhage

Zum Artikel „Keusch ist cool?“ von Ayşegül Şah Bozdoğan: keusch ist cool

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Artikel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s