Lohngleichheit

Sibylle Forrer spricht im „Wort zum Sonntag“ zu Feminismus und Lohngleichheit und nimmt dabei Bezug auf die aktuelle Kampagne der http://www.frauenzentrale-zh.ch/

Bildschirmfoto 2015-08-14 um 15.46.51foto Moni Egger
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Forum abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Lohngleichheit

  1. Super, wenn sich eine Pfarrerin öffentlich zum Feminismus bekennt! Doch die von ihr gemachte Gleichung: Feminismus = Streben nach Gleichstellung mit den Männern geht für mich nicht auf ist ist mir zu eindimensional: Für mich liegt das Begehren (nach den italienischen DIOTIMA-Philosophinnen) nicht im Partizipieren an der Emanzipationslogik; im Sinne von: Jupee: Ich darf nun auch am Kapitalismus teilhaben; Geld scheffeln und die Umwelt verschmutzen, sondern darin, zu schauen, wie wir besser zusammen leben können: Mit weniger Wachstum; dafür mit mehr globaler Solidarität. Der Feminismus wollte einmal etwas anderes, als nur ein Stück vom Kuchen; -einen anderen Kuchen nämlich. In diesem Sinne: !Otro mundo es posible!

  2. „Weit über Gleichberechtigung hinaus“ lautet der Titel eines wunderbaren Büchleins von Ina Prätorius. Was sie dabei gedacht hat, führte sie in einer „Sternstunde Religion“ Ende 2009 aus. Immer noch sehens- und hörenswert: http://www.srf.ch/play/tv/sternstunde-religion/video/weit-ueber-gleichberechtigung-hinaus?id=283e5365-8f51-482b-9d67-31eba6893ee8

  3. reda schreibt:

    a propos Diotima: Jeannette Behringer hat einen Bericht zur Tagung im Januar geschrieben: https://famabloggt.wordpress.com/2015/08/16/in-beziehung-sein/

  4. Wunderbar; bleiben wir dran am Denken, das uns hoffentlich zu reflektiertem Handeln bringt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s