Monatsarchiv: Februar 2016

Auferstehungsprozesse

FAMA-Leserin Simone Marchon hat uns eine Auferstehungspredigt geschickt. Herzlichen Dank! Auferstehungsprozesse (Ganz andere Predigtworte finden Sie hier: Am Grab. Von Auferstehung reden)

Veröffentlicht unter Artikel, zum Heft | 1 Kommentar

Zombie

Z.s waren mal cool. Das waren seelenlose, wandelnde Körper, die Menschen anfressen, weil sie nur ihren Trieben folgen. In den aktuellen Z.-filmen sterben die Z.s leider nicht mehr richtig, sondern sie werden als Lebende infiziert und laufen nach einer kurzen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Seele

Wenn Sie wirklich wissen wollen, was eine Seele ist, dann stellen Sie sich einfach vor den Spiegel, gucken sich tief in die Augen und sagen „Ich habe keine Seele“. Das, was sich tief in ihnen anfühlt, wie ein angestossener kleiner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

limbus (puerorum vel infantium)

Das ist der glücklicherweise von der katholischen Kirche nicht mehr als Faktum anerkannte Ort für Personen, die ohne eigenes Verschulden vom → Himmel ausgeschlossen seien, also ungetauft verstorbene Kinder und Personen, die von Christus nichts wussten. Nachdem die Kinder, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Leibliche Aufnahme (Mariens in den Himmel)

Die l. A. Mariens in den Himmel ist ungeachtet ihres jungen Alters (erst seit 1950) ein unglaublich wichtiges Dogma für alle christlichen oder zumindest katholischen Frauen: es bedeutet die Transzendierung und Annahme des weiblichen Körpers in all seinen Erfahrungen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Leben nach dem Tod (individuell)

Im Zusammenhang mit dem, was man im Westen für asiatische Religionen hält, entstand auch die Idee, dass die individuelle → Seele sich im → Himmel in eine große Seele auflöse, mit Gott eins werde, also ihre Individualität verliere. Das wäre … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Jüngster Tag

Laut  meiner Mutter ist der j.T. der Tag, an dem ich anfange, Ordnung zu halten. TheologInnen die sich meiner eschatologischen Bedeutung noch nicht bewusst sind, sehen den j.T. als den letzten Tag auf Erden, an dem Jesus Christus wiederkommt, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen