Abrahams Schoss

A.S. ist sprichwörtlich der Ort, an dem man sicher und geborgen ist. Auch erscheint er in älteren Kosmologien als Ort, an dem die fehllosen Seelen auf den → Jüngsten Tag warten. Im Evangelium kommt A.S. nur einmal vor, als besonderer Ehrenplatz im Himmel (Lk 16,19-31). Verbunden ist dies leider auch oft mit der Vorstellung, dass das heilige Volk ausschliesslich von Abraham abstamme, während Sarah keine Rolle spielt. So sind auch die bildlichen Darstellungen des Stammbaums Jesu aus der „Wurzel-Jesse“strikt patrilinear, um bei Maria plötzlich auf die mütterliche Linie zu wechseln.

(Franziska Holzfurtner, FAMA 1_2016: Auferstehung)
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Abrahams Schoss

  1. Diese patrilineare Lesart wurde längst durch die Forschung feministischef Bibelwissenschaferinnen korrigiert, welche die Ahnfrauen Jesu prominent ins Licht rückten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s