Auferweckung

Die A. der Toten findet am →Jüngsten Tag statt, wenn Gott die Menschen zum ewigen Gericht ruft. Ganz bewusst wurde diese Auferweckung als leiblich gedacht, um sich gegen GnostikerInnen zu wenden, für die der Körper böse ist (mit fragwürdigen christologischen Folgen). Unklar bleibt dabei, ob und wie die Toten auf diese A. warten, ob ihre →Seele im →Fegefeuer, im →Himmel oder in der →Hölle wartet, oder ob man unterdessen tot ist und somit gar nichts mitbekommt. Nachdem aber das Leben nach der A. ewig ist, ist das auch eigentlich egal: Da die Ewigkeit keinen Anfang kennt, bin ich sozusagen jetzt gerade schon im → Himmel. (Also nur, falls man mich da auch reinlässt.)

(Franziska Holzfurtner, FAMA 1_2016: Auferstehung)
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Auferstehung, Glossar feministisch-theologischer Denkereien abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s