Gender zum Lesen – Weitere Hintergründe zu „Gender“ und Antworten auf Polemiken

Links und Buchhinweise zur Auseinandersetzung mit Gender

Vor einem Jahr fand in Deutschland eine Tagung „Gegner*innenaufklärung – Informationen und Analysen zu Anti-Feminismus“ statt. Berichte, Vorträge, Panels finden sich hier.

Aufklärungsbroschüre der EKD Gender. ismus?

Tagungsbericht auf feinschwarz.net zu „Ist Gender eine Ideologie?“ von Farina Dieker. Gender studierenDie Ergebnisse der Tagung sind zusammengefasst in: Margrit Eckholt (Hg.), Gender studieren. Lernprozess für Theologie und Kirche. Bei Grünewald bereits in der zweiten Auflage erschienen.

 

 

 

Ein paar Grundfakten zur Gendertheorie, aufgeschrieben von Gerhard Marschütz zur Nachhilfe für Bischof Andreas Lau, der in seinem Hirtenbrief vom März 2017 mit Falschaussagen nur so um sich wirft. „Schafbrief an den Hirten Andreas

https://i0.wp.com/www.tyroliaverlag.at/cover/9783702235758/700x500xfit.jpgIrmtraud Fischer (Hg.), Genderforschung vernetzt. Tyrolia Verlag 2016.
Der  Band publiziert in leicht veränderter Form die interdisziplinäre Ringvorlesung, die zum zwanzigsten Jubiläum des Frauen- und Geschlechterforschungsschwerpunkts an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz gehalten wurde. Er belegt anschaulich, dass die theologische Forschung auf diesem Gebiet nicht nur an die Kultur- und Geisteswissenschaften anschlussfähig ist, sondern von Anfang an mit diesen bestens vernetzt war.

Reaktion der IG-feministische Theologinnen auf Anti-Gender*ismus in Amoris-Laetitia.

VideoClip-Erklärungen zu Begriffen rund um Gender

Gender - Theorie oder Ideologie? Streit um das christliche MenschenbildThomas Laubach (Hg.), Gender – Theorie oder Ideologie? Herder 2017. Sammelband mit Beiträgen aus unterschiedlichen Perspektiven. Darin auch ein Beitrag von Regina Ammicht Quinn, der auf der Webseite der Herbert-Haag-Stiftung nachgelesen werden kann: „Gender. Unnötige Aufregung um eine nötige Analysekategorie“ Link zur Webseite, dort „Preisträgerinnen 2017“ wählen.

Ausserdem Beiträge von: Marianne Heimbach-Steins, Claudia Janssen, Hildegund Keul, Karl Lehmann, Gerhard Marschütz, Harald Seubert, Marie-Theres Wacker, Saskia Wendel, Andreas Ruffing, Maria Flachsbarth, Andrea Günter, Gabriele Kuby, Inge Lenz, Kerstin Palm, Manfred Spreng.

 

Anti-GenderismusSabine Hark, Paula-Irene Villa (Hg.), Anti-Genderismus. Sexualität und Geschlceht als Schauplätze aktueller plitischer Auseinandersetzungen. Transcript 2015.

Arnd Bünkers Rezension beginnt so: „Endlich. Ein wichtiges Buch zu einer mit harten Bandagen geführten Debatte. “ Eine Rezension von Theologin Doris Strahm finden Sie in der aktuellen FAMA 2/2017. Siehe dazu auch den Beitrag von Franziska Schutzbach im Heft und ungekürzt auf dem blog.

 

Und natürlich wie immer ganz viel Lesenswertes auf beziehungsweise-weiterdenken unter dem Suchwort „Gender“.

Aus der Anti-„Genderismus“-Kiste
Beitrag zwei vom Blickpunkt Religion vom 12. Februar auf srf2 über neue katholische Männerbewegungen (huch!)

Wer mehr lesen / anschauen möchte, kann im Netz nach Zukunft CH suchen oder nach gender mich nicht und findet in den oben erwähnten Publikationen weitere Hinweise. Aber achtung: Starke Nerven gefordert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Forum, zum Heft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s