Frauen und Flucht

Familiengeschichten im Asylzentrum
Ester Imhof
Fluchtgeschichten sind Geschichten von getrennten Fami­lien. Junge Männer machen sich allein auf den Weg, lassen Eltern, Geschwister und manchmal auch Frau und Kinder im Heimatland zurück. Paare oder Familien verlassen ihr Land gemeinsam und werden irgendwo auf dem langen Weg nach Westeuropa auseinandergerissen. Frauen flüchten vor Gewalt und Unterdrückung durch Mitglieder ihrer eigenen Familie. Ich besuche als Seelsorgerin in einem Bun­desasylzentrum Frauen, Männer und Kinder, die vor kurzem in der Schweiz angekommen sind und hier Schutz suchen. Wie wird Familie in den Gesprächen mit geflüchteten Frauen zum Thema? Wie reagieren wir als Zielland auf diese Erfahrungen?

Ganzen Beitrag aus FAMA 1_2019 lesen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter zum Heft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s