Wie politisch darf/soll die Kirche sein?

„Die freisinnige Theologin Béatrice Acklin kritisiert, die Kirche mache der Politik vom hohen Ross herunter moralische Vorhaltungen und verlangt gemeinsam mit CVP-Präsident Gerhard Pfister mehr Zurückhaltung. Ein absurder Vorwurf, sagt die sozialdemokratische Pfarrerin Esther Straub. Die Kirche argumentiere transparent und ihre Haltung zu kennen, sei erhellend für Mitglieder und Aussenstehende.“

Der ganze Artikel in reformiert.ch HIER

 

Dieser Beitrag wurde unter Hinweise und Tipps ohne Heftbezug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s