Afrikanische Frauen als Schützerinnen der Mutter Erde – FAMA 4/19

Yoknyam Dabale

Die traditionellen afrikanischen Religionen lehren uns, dass das Körperliche und
das Spirituelle ineinander verwoben sind. Diese konzeptionelle Idee beeinflusst die
Art, wie afrikanische Frauen in Beziehung zur Umwelt stehen, und zwar sowohl Anhängerinnen traditioneller Religionen wie auch Christinnen. Durch die Geschichte
hindurch wurden afrikanische Frauen in meiner Sprache (Yotti/Bali im Norden Nigerias) swaham (Schützerinnen) der Mutter Erde genannt. Sie sind seit Jahrhunderten als Freiheitskämpferinnen, Geistermedien und Theologinnen für die Umwelt eingetreten. Ich behaupte, dass die Umweltprobleme des 21. Jahrhunderts schwer zu lösen sein werden, wenn dieses Potenzial afrikanischer Frauen vernachlässigt wird.

Ganzen Artikel auf Englisch lesen (PDF).

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, zum Heft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s